Webquests

Das Konzept der Webquest wurde an der Universität in San Diego von Dodge und Mitarbeitern entwickelt.

Grundlegend für Webquests ist die Idee des entdeckenden Lernens. SchülerInnen sollen selbst nach Informationen suchen, die ihnen dabei helfen gestellte Fragen zu beantworten.

Fragen sollen echten SchülerInnenfragen entsprechen und zu Themen gestellt werden, die einen Bezug zur Lebenswelt der SchülerInnen erkennen lassen.

Mit Webquests kann Autonomie- und Kompetenzerleben in angemessenem Rahmen ermöglicht werden. Angepasst werden können folgende Teile eines Webquests: Fragen, Aufgaben, Quellen, Vorgehen, Lösung und Hilfsmittel.

Das Grundkonzept des urpsprünglichen Webquests wurde zu den Konzepten „Webquest“, „Web Inquiry Project“ und „Webinstruct“ erweitert.

Allen drei Konzepten ist gemeinsam, dass im Sinne des koolaborativen Lernens Ergebnisse und erstellte Lernumgebungen veröffentlicht werden sollen. Bewirkt werden soll so ein Lernen nach dem Spiralprinzip bei dem SchülerInnen von bereits vorhandenen Ergebnissen profitieren können.

Advertisements